Suchtprävention in der Heimerziehung

Handbuch zum Umgang mit legalen wie illegalen Drogen, Medien und Ernährung

Wie zu erwarten, sind junge Menschen in der Heimerziehung psychosozial stärker belastet als die gleichaltrige Durchschnittsbevölkerung. Der Vergleich
der beiden Gruppen junger Menschen zeigt den erhöhten Bedarf von Kindern und Jugendlichen in stationärer Erziehungshilfe, professionell mit den entsprechenden Herausforderungen umzugehen. dieses Handbuch soll eine Arbeitshilfe für die Praxis sein.

 

 

Herausgeber: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. (DHS) Westenwall 4, 59065 Hamm